August 2018

Das Werkzeug: Der Kaweco AL Sport Raw

Vor einigen Jahren kam zu den AL und AC Sport von Kaweco eine rohe Aluminium-Variante dazu. Inzwischen gibt es als Steigerung dieser Grundidee die Stonewashed-Varianten in Blau und Schwarz. Gewünscht ist ein "Used Look" unter der Hand des Benutzers. Dadurch entwickelt sich ein individuelles Schreibgerät. Die Idee kam sehr gut an.

 

Nun habe ich auch einen AL Raw und benutze ihn täglich. Er ist mir zu einem ständigen Begleiter geworden. Er hat den klassischen Clip und ich benutze eine Kaweco-Patrone. Der Clip soll durch Anbringen von Tesa-Band sich nicht verschieben. Klappt auch. Sieht man auch kaum und die leicht schräge Halterung des Clips fällt auch nicht auf. Das ist bei beiden Clip-Formen normal. Verschieben könnte sich der lediglich aufgeschobene Clip in der Benutzung doch recht leicht. Mit Tesa passiert nichts. Und so nimmt man diese Kaweco Sport. Man benutzt sie und sie gehören dazu.

 

Der schöne klassische Clip und die hübsche Gravur
Der schöne klassische Clip und die hübsche Gravur
Leicht schräg sitzen die Clip-Ringe immer nach dem Aufschieben.
Leicht schräg sitzen die Clip-Ringe immer nach dem Aufschieben.

 

Aufgeschoben sitzt der funktionelle Clip achsengerecht auf der achteckigen Kappe. Spannung und Haftung sind einwandfrei und Kleidung wird nicht beschädigt. Ohne Clip trägt man die Sport entweder in der Tasche so wie er ist oder im klassischen Sport- Etui.

2er-Etui wie früher mit vergoldeter Kette und Medaillon
2er-Etui wie früher mit vergoldeter Kette und Medaillon

 

Geöffnet sieht man dann den Halter mit dem zwischenzeitlich leicht gelblich verfärbten Aluminiumgriffstück. Die schön ziselierte Edelstahlfeder mit dem Kaweco-Logo in EF. Geprägt, nicht "laser engraved". So muss es sein. Gewinde mit festen Sitz, guter Abdichtung und leichtem Lauf. 1 3/4-Umdrehungen sind in Ordnung. Die Kappen haben einen Kunststoffeinsatz. Bei der Raw-Ausführung (nicht bei den anderen beschichteten AL Sport) sieht man die Riefen, die sich technisch nicht verhindern lassen. Aber es ist ja ein AL Sport Raw!

Schöner Glanz, im Original besser zu sehen und viele Kratzer. So muss es sein.
Schöner Glanz, im Original besser zu sehen und viele Kratzer. So muss es sein.

 

Unten meine drei Metall-Sport. Einer schöner als der andere. Der obige hat eine breite EF-Feder, die ich als M bezeichnen würde. er läuft mit einem Pumpkonverter und der Waterman Serenity Blue. Unten der AL Sport Grey mit einer EF und der Montblanc Midnight Blue (non-permanent). 

Drei Aluminium-Sport. Oben der AC, unten ein AL in Grau, in der Mitte der AL Sport Raw mit aufgesteckter Kappe, die bisher keine Riefen in den Corpus eingebracht hat.
Drei Aluminium-Sport. Oben der AC, unten ein AL in Grau, in der Mitte der AL Sport Raw mit aufgesteckter Kappe, die bisher keine Riefen in den Corpus eingebracht hat.

 

Nun die Dimensionen: Gewicht mit Clip 22 g (auf 2 G genaue Waage), der AC Sport Grey hat ohne Clip 18 g. Ohne Kappe sind es 10 g. Länge geschlossen 10,5 cm, aufgesteckt 13 cm und die Griffstückmitte hat 9,5 mm bei 10,7 in Corpusmitte.

Das Kaweco-Logo am oberen Kappenende ist schön eingelegt.
Das Kaweco-Logo am oberen Kappenende ist schön eingelegt.

 

Die 16,5 mm langen Federn (von Bock, heute auch von JoWo?) gibt es auch in 14K-Gold für 120 € Aufpreis (EF, F. M, B und BB). Die Edelstahlfedern haben ebenfalls diese Federstärken, wobei zu den 9,50 € bei EF und BB noch 2,50 € hinzukommen. Der Tintenleiter ist aus Spritzkunststoff.

Schöne Feder mit Kaweco-Prägung. Das kostet Geld! Nicht alle Federstärken können auf einem Stempel produziert werden.
Schöne Feder mit Kaweco-Prägung. Das kostet Geld! Nicht alle Federstärken können auf einem Stempel produziert werden.
Nichts außergewöhnliches, aber sogar mit Logo
Nichts außergewöhnliches, aber sogar mit Logo

 

In die Sport passen normale Standardpatronen. In diesem Modell benutze ich die königsblauen Tintenpatronen von Kaweco. Dem Pumpkonverter mit seiner recht geringen Kapazität gibt es schon länger, seit kurzen kann man auch einen Ziehkonverter bestellen. Die Konverter müssen zugekauft werden. Alternativ könnte man auch einen kleinen Konverter von Monteverde einsetzen.

Die drei Füllsysteme von oben nach unten: Pumpkonverter, Standard-Patrone und Ziehkonverter
Die drei Füllsysteme von oben nach unten: Pumpkonverter, Standard-Patrone und Ziehkonverter

 

Durch die sehr gute Abdichtung bleibt die Tinte frisch und die Patrone hält gerade bei den feinen Federn lange. Es bedarf daher nicht der Konverter. Der Ziehkonverter hat viel mehr Kapazität und funktioniert gut. Allerdings habe ich gerade beim AL Raw gesehen, dass ich das Tintenaggregat recht gerne aus der Griffstückmetallhülse drehen will. Möglicherweise ist das eine Art Hebelarm. Der AC Sport macht es aber mit dem kurzen Pumpkonverter nicht so (Toleranzen).


 

Unten nun eine Schreibprobe. Die Federn sind absolut rigide, laufen sehr leicht und ohne zu kratzen. Diese auch für europäische Verhältnisse recht bis sehr feinen Federn (entspricht einer F beim Platinum 3776 Century) kratzen nicht und schreiben in allen Richtungen vorzüglich. Die normal gesättigte Kaweco Blau kommt damit bestens zurecht, bei der Serenity Blue von Waterman oder der Midnight Blue von Montblanc ist es genauso. Höher gesättigte Tinten sind nicht erforderlich.

Sehr sauberes und saftiges Schriftbild mit herausragender Gleichförmigkeit
Sehr sauberes und saftiges Schriftbild mit herausragender Gleichförmigkeit

Zusammenfassende Beurteilung:

Diese gilt für alle Metall-Ausführungen des Sport, vor allem für die hier gezeigten Aluminium-Varianten (es gibt auch Steel und in Kürze auch Sterlingsilber). Robustheit, Haptik und Praktikabilität beurteile ich als ausgezeichnet. Der Werkzeugcharakter dieser Modelle, die über 50 bzw. teils deutlich über 100 € kosten, heben sich deutlich von den preisgünstigen Kunststoff-Ausführungen ab. Der Raw im Besonderen (das gilt sicher auf ihre eigene Art auch für die Stonewashed-Varianten) fühlt sich sehr gut an, ist nicht rutschig und entwickelt Charakter nach und nach. Kratzempfindlich darf man nicht sein, aber das wird ja bereits aus den Beschreibungen klar. Insofern gibt es da sicherlich kein Mißverständnis.

 

Für mich ist gerade der derbe Raw mit dem von mit mit Tesa befestigten Clip und einer Kaweco-Patrone optimal, zumal man als Arzt robuste Schreibgeräte benötigt, gerade wenn es auch Füllhalter sind. So mache ich täglich meine Notizen mit dem Raw und auch meine anderen beiden setze ich regelmäßig ein, mit Blauschwarz oder eben mit breiterem Strich. 

 

Ich hoffe, der Beitrag hat euch Lesern gefallen.

Euer Thomas Baier


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner (Donnerstag, 30 August 2018 21:31)

    Hallo Thomas,
    auch ich habe einen Raw und finde ihn auch sehr gut. Haptik sehr angenehm. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Ich lese Deine Berichte immer sehr gerne. Viele Grüße