Allgemeine Leserkommentare

Anfragen, Kommentare und Wünsche, die nicht unter die anderen Menüs passen: Bitte gerne hier ...

 

Sonst bitte unter die anderen Tabs einstellen (daher wurden dort auch die Leserkommentare eingeführt) oder unter die konkreten Beiträge. Das dient der Übersichtlichkeit. Danke.

 

Vorherige Kommentare werden aber nicht verschoben, sondern bleiben hier.

Kommentare: 50
  • #50

    Uwe (Samstag, 21 November 2015 16:11)

    Hallo Thomas,

    wohin mit einem allgemeinen Dankeschön? Ich schreibe es mal hier unter Allgemeines!

    Vor über einem Vierteljahr hast du mir das LOGIN gegeben, und seitdem habe ich viele tolle Beiträge gelesen, so dass meine aktuellen Fragen schon alle beantwortet wurden. Ich finde es deshalb an der Zeit, wenigstens ein großes Lob und Dank für die tolle Seite zu senden!!!

  • #49

    pens-and-freaks (Samstag, 27 September 2014 15:55)

    Kommt zu Tintenfrage

  • #48

    Benny (Samstag, 27 September 2014 12:39)

    Hallo Thomas,

    hast du einen Tip für eine schlecht laufende Tinte (außer Pelikan 4001 blau-schwarz)? Die Problemkinder sind zwei Viscontis mit Palladium Stub und BB. Der Tintenfluss ist echt heftig, und übersteigt auch einen M1000 !!! Kann u.A. auch eine Benetzungsgeschichte des Materials sein, wie ich mehrfach gelesen habe. Nichts desto trotz brauche ich für diese unbedingt "trockene" Tinten. Sonst franst es selbst auch Clairefontain.

  • #47

    pens-and-freaks (Sonntag, 21 September 2014 21:22)

    Hallo M.,
    vielen Dank für Deine Fragen. Ich werde diese unter der Rubrik Füllhalter 25) beantworten.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #46

    pens-and-freaks (Sonntag, 21 September 2014 21:21)

    M. schrieb mir:

    "Hallo Thomas,

    vor 3 Jahren hat mir meine Frau einen Waterman Füller geschenkt und seitdem schreibe ich täglich auf der Arbeit mit Füller. Was bei den Kollegen anfangs ein Lächeln hervorrief, ist nun schon eher Markenzeichen. Auch bei meinen Kunden kommt dies immer gut an. Vor 2 Wochen kam dann zur Fahrzeugauslieferung (ich bin [geändert] KFZ-Verkäufer) ein Kunde mit seinem Montblanc Humboldt und ich holte mir letzte Woche auch endlich einen Montblanc (Boheme).

    Auf Deiner Seite habe ich nun einige andere Füller gefunden, die ich wohl nach und nach auch besorgen werde. Edison, Omas, Stipula, Aurora und vor allem TWSBI werden nun folgen. Da man die Füller leider selten vorab testen kann, hoffe ich hier auf gute Tests von Besitzern der Füller. Ich mag eher die schweren Modelle und da brauche ich schon Hilfe.

    Womit ich mich noch gar nicht beschäftigt habe ist die Tinte. Zur Zeit nutze ich ein Tintenfass von Waterman in Florida Blue. Der Boheme bekommt natürlich blaue Montblanc Patronen.

    Welche schweren Füller kannst Du denn empfehlen?
    Welche blaue Tinte würdest Du empfehlen?

    Viele Grüße
    M."

  • #45

    pens-and-freaks (Samstag, 05 April 2014 18:22)

    "Hallo Thomas,
    Dank der tollen Seite habe ich mir meinen ersten hochwertigeren Füller, einen Lamy 2000 mit EF Feder und diverse andere Füller zugelegt. Ich bin sozusagen nun auch ein Schreibgeräteinteressierter und würde gerne auch die Seiten mit Zugang lesen. Wenn es die Zeit zulässt steure ich auch gerne ein paar Schriftproben meiner diversen Schreibgeräte und Tinten bei. Meine Sammlung umfasst mittlerweile neben diversen Lamys auch Pelikan und TWSBI Füllhalter mit verschiedenen Federbreiten. Wobei ich persönlich aufgrund meiner sehr kleinen Schrift die feinen Federn bevorzuge und damit bisher auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
    Ich würde mich freuen wenn ich in den erlauchten Kreis aufgenommen werde und bedanke mich für die viele Arbeit die Sie in die Seite investiert haben, aus der ich bereits sehr viel rausziehen konnte.
    Viele Grüße

    T."



    Zwei Beispiele aus den zahlreichen Kontakten.

  • #44

    pens-and-freaks (Samstag, 05 April 2014 18:21)

    "Hallo, seit ca einem Jahr interessiere ich mich nun verstärkt für Füllfederhalter aller Art. Durch meine Recherchen bin ich auf ihre Seite gestoßen, welche ich an dieser Stelle sehr loben möchte. Über einen kostenlosen Login würde ich mich sehr freuen. Gruß Roland"

  • #43

    pens-and-freaks (Dienstag, 04 Februar 2014 20:22)

    Auch ein Forum wäre problemlos integrierbar, aber von mir aufgrund erheblicher Nachbearbeitung der Daten nicht erstrebenswert. Ich bin ja nicht hauptberuflich Moderator.

  • #42

    pens-and-freaks (Dienstag, 04 Februar 2014 20:19)

    Vielen Dank, Jörg, für die freundliche Rückmeldung. Prinzipiell ginge es noch viel schöner, bessere Bilder mit einer entsprechenden Beleuchtung und Kamera u. v. m., was mir vorschwebt oder was man machen könnte. Es ist richtig, daß die Informationsweitergabe der Freude an diesem Hobby geschuldet ist, das man teilen sollte oder möchte. Daher sind Rückmeldungen aus der Leserschaft immens wichtig und eine rege Teilnahme, um auf Dauer solche Webseiten am Leben zu halten. Diese Kontaktaufnahme wird durch die LOGIN-Funktion erheblich verstärkt, wie sie sonst nur über eine Umstellung auf Englisch erzielt würde.

    VG Thomas

  • #41

    Jörg K. (Dienstag, 04 Februar 2014 20:10)

    Hallo Thomas,
    auch ich bin über "Penexchange" auf Deine Seite aufmerksam geworden, streife nun schon seit Tagen durch unzählige Beiträge und entdecke dabei immer wieder Neues, Interessantes und vor allem Schönes.

    Wie viele vor mir, so bin auch ich ein Wiedereinsteiger in Sachen Füllhalter, Tinte und der Freude am Schreiben und - so wie es ausschaut - wohl erst am Anfang eines langen Weges. Umso schöner ist es, wenn jemand wie Du seine Leidenschaft für Schreibgeräte und allem was dazu gehört teilt und damit vielen Menschen hilft, sich auf diesem Weg ein wenig zu orientieren. "pens-and-freaks" wird definitiv eine dauerhafte Anlaufstelle für mich sein und hat mich schon jetzt mehr inspiriert, als manch andere Seite.

    Danke für all die Mühe, die Du hier reingesteckt hast (und noch reinstecken wirst). Einfach schön :-)

    Viele Grüße
    Jörg

  • #40

    pens-and-freaks (Dienstag, 19 November 2013 20:32)

    Verschoben nach Tinte/Frag nach Tinte

  • #39

    Leon (Dienstag, 12 November 2013 18:16)

    Hallo,
    ich bin zufällig auf die Seite gestoßen und habe sie gleich unter meinen Lesezeichen abgelegt, schon als Referenz ist die ja super. Ich habe eine Frage: Gibt es eigentlich ein probates Mittel, beliebige Tinten vom Papier zu entfernen? Etwa durch Abschaben oder dergleichen?

  • #38

    pens-and-freaks (Freitag, 26 April 2013 11:14)

    Hallo Thomas. Ich verwende hauptsächlich ein Leder-3er-Etui von Lamy. Da passt der 540er (und somit auch der 580er) rein. Das Etui habe ich als Geschenk seit über zwanzig Jahren.
    Sehr gerne verwende ich die offenen 1er-Lederetuis für große Stifte wie Edison Collier oder M1000. Diese werden für ca. 15 EUR von Blankenhorn angeboten.

    VG Thomas

  • #37

    pens-and-freaks (Donnerstag, 25 April 2013 20:50)

    Thomas E. schrieb:

    Hallo,

    vielen Dank für diese wunderbare Seite. Habe hier den TWSBI 540 entdeckt, bestellt und liebe ihn.

    Ich benutze gerne und fast ausschließlich Füller privat und beruflich.

    Meine Frage: Wie transportiert Ihr die Füller? Für mein Pelikan Etui ist der TWSBI zu groß und ich habe Angst, dass er in der Tasche zerkratzt.
    Da mir im Büro schon mal ein Montblanc abhanden gekommen ist, habe ich meine Pelikan, Montblanc und Lamy immer dabei.

    Habt Ihr eine Empfehlung oder habt Ihr feste "Büro und Privatfüller"?

    Viele Grüße Thomas E.


    (Beitrag von Aktuelles auf ? kopiert)

  • #36

    J. Schmitt (Montag, 22 April 2013 17:24)

    Vielen Dank für die schnelle Info!

    Gruß

  • #35

    Thomas von PAF (Dienstag, 02 April 2013 22:05)

    Hallo J. Vielen Dank für die Frage. Ich schreibe jeden Tag mit einem Lamy Studio Imperial Blue, EF mit der MB Midnight Blue. Die Feder ist für die Tinte optimal. Natürlich muß man einen Konverter verwenden und sollte auch, je nach Benutzung, regelmäßig mit klarem Wasser spülen, z. B. alle 4 Wochen. Das mache ich jetzt 6 Monate so. Keine Probleme. Die Lamys sind ja auch auf die (bisher) eisengallushaltige Lamy Blauschwarz aus dem Faß eingestellt.

    Die MB MB ist in Farbsättigung und Tintenfluß eine wohlausgewogene und sehr überzeugende Tinte. Sie ist der Lamy Blauschwarz (ob mit oder ohne Eisengallus) in diesen Eigenschaften überlegen.

    VG Thomas

  • #34

    J. Schmitt (Dienstag, 02 April 2013 17:24)

    Ich habe eine Frage. Ich besitze einen Füller "Lamy Studio". Da die schwarz-blauen Patronen nicht als dokumentenecht gelten, würde mich interessieren, ob ich auch die dokumentenechte blaue Montblanc-Tinte dort einfüllen kann. Oder gibt es da Probleme?

    Viele Grüße

    J.

  • #33

    pens-and-freaks (Sonntag, 20 Januar 2013 07:38)

    18.12.12

    Thank you for your comment, Jeremias. Best regards from Germany to Peru from Thomas

  • #32

    pens-and-freaks (Sonntag, 20 Januar 2013 07:37)

    Ein Leserkommentar vom 18.12.12. Hierher verschoben.

    Von Jeremias T.

    Thank you for your post, it helped me to find the right colour of ink. I have some Lamy Safaris and my favourite: Pelikan M215, purchased first with a M nib, but order a F nib for best write.

    Regards from Perú

  • #31

    Thomas von PAF (Dienstag, 15 Januar 2013 22:03)

    Hallo Horst,

    fremdgefedert heißt, der Clip hat am Ende eine Feder und federt nicht durch die Eigenbiegung.

    Typisches Beispiel: Lamy 2000 (rigider Edelstahlclip mit Fremdfederung durch eine Feder)

    Pelikan M400: Eigenfederung

    VG Thomas

  • #30

    Horst (Dienstag, 15 Januar 2013 11:33)

    in den Füllhalter-Tests lese ich immer vom "eigengefederten" Clip, bzw. fremd...
    Was hat es damit denn auf sich ? Wenn ich meine Schreibgeräte so sehe, auch die Kugelschreiber (Waterman, Caran d'Ache) dann fällt mir da nix besonderes auf.
    Und da ich 7 Tage die Woche einen Schreiber, meist Füller, bei mir trage ohne sie zu verlieren, entweder in der Hemd- oder der Sakkotasche, erschliesst sich mir auch keine funktionale Bedeutung dieser Frage.

    Gruß,
    Horst

  • #29

    Thomas von PAF (Donnerstag, 03 Januar 2013 22:01)

    Berichte und doch gerne über Deine Eindrücke. Ich würde mich sehr freuen.

  • #28

    Thomas von PAF (Donnerstag, 03 Januar 2013 22:00)

    Sehr gerne, Ralf. Eine solche Informationsquelle wird durch verschiedene Berichte wertvoll und differenzierter. Die Bedeutung der Tinten hervorzuheben und darzustellen, das war ja mein Grund für die Tintenbetrachtungen, die ich damals bei penexchange initiiert hatte. Man muß aber einige Tinten der verschiedenen Ausrichtungen (normal, hochgesättigt, Eisengallus, Nano etc.) haben, um sie optimal einsetzen zu können. Ich kannte früher auch nicht den Unterschied zwischen einer Diamine und einer Herbin. Man kann sich diese Unterschiede sehr zunutze machen.

    Bezugsquellen findest Du in den Beiträgen oder nenne ich gerne auch über das Kontaktformular per E-Mail, da ich keine prinzipielle Werbung machen möchte.

    VG Thomas

  • #27

    Ralf E. Wunderlich (Donnerstag, 03 Januar 2013 21:37)

    Lieber Thomas,

    vielen Dank für deine Antwort und den Hinweis auf ein weiteres Forum.
    Ich denke, ich werde mich zu gegebener Zeit dort einmal umsehen.
    Momentan jedoch, gibt es gerade bei Dir sehr viel zu lesen und auch im Anschluss zu probieren.

    Morgen Abend werde ich eine kleine Einkaufstour in Darmstadt unternehmen und dabei auch eines der wenigen noch übrig gebliebenen Schreibwarengeschäfte besuchen und dort nach der ein oder anderen Tinte fragen.
    Auf jeden Fall werde ich mir neuen Vorat an Pelikan Tinten holen, besonders der grünen 4001, auf die ich durch dich erst aufmerksam geworden bin.

    Über das Forum habe ich vor kurzem einen Lindauer S5 sowie einen Pelikan M215 erstanden, die wohl in den nächsten Tagen bei mir eintreffen werden. Diese beiden sind seit langen Jahren die ersten *Neukäufe*. Ich bin gespannt, gerade auch deshalb, weil ich sie mit verschiedenen Tinten betreiben möchte.
    Wie ich schon schrieb, benutzte ich seither lediglich, die 4001 in schwarz und blauschwarz aber durch Deine seite und auch durch das Forum wurde mir deutlich, wie gross die Welt ist ;) und welche Möglichkeiten noch offen stehen.

    Und ich werde in naher Zukunft die ein oder andere Tinte die Du hier auf deiner Seite vorgestellt hast anschaffen und für mich ausprobieren.

    Wenn Du magst, werde ich dir dann über meine Erfahrungen und Eindrücke beim Gebrauch berichten.

    Liebe Grüße

    ralf...

  • #26

    Thomas von PAF (Donnerstag, 03 Januar 2013 20:45)

    Lieber Ralf,

    vielen Dank für die freundlichen Worte. Und ebenfalls ein Frohes Neues Jahr! Ein sehr gutes englischsprachiges Forum ist das Fountain Pen Network, das ich als äußerst freundliches Forum mit sehr vielen Beiträgen und Kommentaren sehr empfehlen kann. Das Penexchange, das von Pelikan freundlicherweise zur Verfügung gestellt wird, ist das bekannteste deutschsprachige (es gibt auch einen englischsprachigen Bereich) Forum. Es dient zunehmend einem Informationsaustausch. Das hat auch viele Vorteile. Die selteneren nicht-kommerziellen Initiativbeiträgen müssen dabei von solchen mit kommerziellem Anspruch unterschieden werden. Da muß man genau hinsehen. Pelikan selber verhält sich erfreulicherweise absolut zurückgezogen. Das ist vorbildlich. Ansonsten ebenfalls sehr empfehlenswert.

    VG Thomas

  • #25

    Ralf E. Wunderlich (Donnerstag, 03 Januar 2013 12:43)

    Hallo Thomas,

    über das penexchange forum habe ich hier gefunden (dort habe ich den namen *rew*)und seitdem bin ich fast mehr hier als dort am lesen.

    Eine sehr informative Seite hast du hier geschaffen und gerade für jemanden wie mich, der sich nach ettlichen Jahren des Füllerschreibens und - benutzens nun etwas tiefer mit der Materie beschäftigen möchte und für den es seither lediglich die 4001er Tinten von Pelikan gab, eine wertvolle Bereicherung.

    Vielen Dank dafür und auch dafür, dass Du dein Wissen hier so öffnest.

    Ich werde sicher regelmässig hier sein und die ein oder andere Frage haben.

    Bis dahin

    ein frohes neues Jahr
    und liebe Grüsse

    ralf ...

  • #24

    Thomas von PAF (Dienstag, 01 Januar 2013 20:58)

    Vielen Dank, Hoang Ha, und ebenfalls frohes Neues Jahr.

    Thomas

  • #23

    Hoang Ha (Dienstag, 01 Januar 2013 20:57)

    Vielen Dank für diese super hilfsreiche Website. Frohes neues Jahr :)

    (Aus dem Kontaktformular von mir hierher übertragen)

  • #22

    pens-and-freaks (Freitag, 30 November 2012 22:02)

    Hallo Horst,

    ich kenne die österreichische Firma nur vom Hörensagen. Man gibt sich in der Präsentation viel Mühe und "Original" legt eine Bekanntheit nahe, die so (zumindest bislang) nicht exisiteren kann. Es ist eine Neugründung. Ich habe gelesen, daß Käufer mit der Fertigungsqualität nicht so zufrieden waren. Ich kann es aber überhaupt nicht beurteilen, die Preise sind ja für Stahlfedermodelle so, daß sie mit Produkten wie Waterman Expert, Cross Townsend oder Conklin Herringbone konkurrieren und auch in etwa schon mit den Goldfeder-Lamy 2000 bei den Sondermodellen. Das muß man sicherlich mit berücksichtigen.

    Die Federn scheinen von Bock zu stammen und damit kann man sich eine gute Qualität vorstellen. Aber eben auch diese Qualität. Da wird es so oder so keine Überraschungen geben. Auf der Webseite sehe ich nur M-Federn. Man möge mich recht verstehen: Viele Hersteller verlassen sich auf die Bocksche Federqualität und benutzen auch deren Federgrundmuster.

    Es ist wie immer: Man kann da nichts verallgemeinern, wenn man es nicht gut und sicher kennt und einschätzen kann.

    Ich hoffe, Dir zumindest ein bißchen weitergeholfen zu haben.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #21

    Horst (Freitag, 30 November 2012 07:56)

    gibt es Erfahrungen mit der österreichischen Marke "Gusswerk" ? Sind zumindest optisch -auf der hp - schöne Modelle.

    Gruß,
    Horst

  • #20

    Horst (Mittwoch, 21 November 2012 08:23)

    ja, besten Dank für die Antworten.

    An die "Blindkappe" kann ich mich jetzt auch wieder erinnern bei meinen Geha-Schulfüllern. Once upon a time...
    Ein Glossar mit den gebräuchlichsten Fachbegriffen wäre sicher hilfreich.

    Zu Durchbluten und Fiederung noch eine eigene Beobachtung für Kalenderbenutzer: die Einlagen von filofax (Original) scheinen von der Papierqualität besser für Füller geeignet zu sein als Chronoplan, timeplaner & Co.

    Gruß,
    Horst

  • #19

    Thomas von PAF (Montag, 19 November 2012 19:03)

    Hallo Horst,

    vielen Dank für die Frage, die ich sehr gerne beantworte:

    Shading = Schattierung der Tinte (Farbintensität oder Farbe als solches variiert)

    Bleedthrough = Durchbluten (Durchdrücken der Tinte auf die Papierrückseite)

    Feathering = Fiederung (Ausfranzen der Tinte)

    Blindkappe = abschraubbare Abschlußkappe am Schaft, unter dem sich der eigentliche Füllmechanismus befindet. Gab es recht gerne bei deutschen Kolbenfüllern und wurde beim Druckknopf-Füllmechanismus bei Parker (z. B. Duofold) verwendet.

    Nochmals vielen Dank für die Frage. Vielleicht sollte ich mal auf der Info-Seite Begriffe als Art Lexikon erläutern.

    Die Tintenbegriffe werde ich auf jeden Fall im Tinten-Tab einstellen.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #18

    Horst schrieb mir folgendes: (Montag, 19 November 2012 18:55)

    Hallo Thomas, als Neuling auf Deiner Seite interessieren mich einige Fachausdrücke:

    - shading
    - durchbluten (das kann ich mir ungefähr zusammenreimen)
    - Fiederung
    - was ist eine "Blindkappe"

    Vielleicht kannst Du da mal für "Erhellung" sorgen ?

    Danke und
    freundliche Grüße
    Horst

  • #17

    pens-and-freaks (Donnerstag, 15 November 2012 17:31)

    Nachtrag:

    Wen man zu Tinten immer auch fragen kann:
    Rolf Thiel und Ludwig Blankenhorn. Die kennen sich aus.
    Ich werde demnächst von Rolf interessante Tinten vorstellen.


    Thomas

  • #16

    pens-and-freaks (Donnerstag, 15 November 2012 17:30)

    Hallo Horst, das mit grünen Tinten überlege ich mir noch. Ich schreibe mit der guten und braven Pelikan 4001 Brillant-Grün, die ich früher überhaupt nicht mochte. Dunkelgrün bis blaugrün ist die sehr gut fließende Verdigris von Rohrer und Klingner. Die Tintencharakteristika kannst Du bei mir nachlesen. Blaue Tinten mußt Du da sicher nicht nehmen. Gerade die Verdigris ist eine feine Sache, wenn die Farbe gefällt. Die Green/Black von Diamine läuft mir etwas zu sehr in die Breite. Die Herbintinten haben weniger Sättigung, was bei einem Problemkandidaten wahrscheinlich nicht funktioniert.

    Ich selber bin nur bis zu einer bestimmten Grenze bereit, Federschliffprobleme durch die Tinte anzupassen. Manchmal klappt das auch sehr gut. Ansonsten Feder beim Sanford-Service reklamieren bzw. zum Service einschicken.

    Das Problem tritt bei breiteren Kugelfedern bereits mittlerer Strichstärke bei verschiedenen Herstellern und Anbietern recht gerne auf. Ich denke, Waterman macht die Federn in Frankreich weiterhin selber, weiß es aber nicht genau.

    Vielleicht weiß jemand mehr, liebe Leser?

    Viele Grüße
    Thomas

  • #15

    Horst (Donnerstag, 15 November 2012 17:05)

    danke Thomas für die Tipps. Ich habe noch einen kleinen Vorrat Patronen in Waterman grün (organisatorisch bedingt seit Jahren "Grünschreiber"). Aber danach werde ich mal die genannten Produkte probieren, mit Konverter.

    Gruß,
    Horst

    P.S. grün ist übrigens wesentlich besser beim Kopieren oder Scannen als z.B. blau.

  • #14

    Thomas (Mittwoch, 14 November 2012 22:14)

    Hallo Horst. Vielen Dank für Lob und Nachricht. Da sehe ich, daß ich meinen Expert Urban Grey mit EF noch gar nicht hier vorgestellt habe.

    Mein EF mit wirklich sehr feiner Feder aus Frankreich hat dieses Problem nicht. Ich kenne es aber von einem F. Die breiteren Federn sind recht rund und pummelig. Das verschärft Anstrichprobleme.

    Am einfachsten andere Tinte probieren wie eine mit mehr Fluß oder Cremigkeit. Das hängt von der gewünschten Farbe ab. Diamine-Tinten z. B. Oder die Tanzanite von Pelikan oder de Atramentis oder Sailor, um einige zu nennen.

    Möglichkeit 2: mit sehr feinem Schleifpapier oder Kieselstein. Nicht ganz einfach, flacher zu schleifen. Ohne Gewähr. Mache ich nicht.

    Möglichkeit 3: an Sanford in HH mailen und fragen. Ich weiß nicht, ob der Expert noch Lifetime Guarantee hat. Ein Nibmeister dürfte zu teuer werden. Da lohnt dann eher ein Nachkauf evtl. über einen Internet-Fachhändler.

    So, das fällt mir momentan dazu ein.

    Ich mag den Expert auch sehr und hoffe, daß sich das Problem lösen läßt.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #13

    Horst (Mittwoch, 14 November 2012 17:13)

    Hej, erstmal danke für die tolle Seite.
    Ich verwende seit vielen Jahren Waterman Expert, also einen "Brot-und-Butter-Füller", mit dem /denen ich auch insgesamt zufrieden bin /war.

    Als klassischer Schreibtischarbeiter ist der Füller bei mir mehr im Einsatz als der Kugelschreiber. Was ich hier an anderer Stelle gelesen habe, daß bei Waterman das Anschreiben manchmal nicht richtig klappt, kann ich bestätigen. Besonders beim schnellen Schreiben, z.B. beim Aufstrich der Unterschrift, gibt es manchmal unerwünschten Leerlauf.

    Lässt sich da etwas -tricksenderweise?- verbessern ?

    Gleichwohl bin ich Waterman treu, weil sie mir in der Preisklasse von Form, Lackierung und Handling her am meisten zusagen.

    Gruß,
    Horst

  • #12

    pens-and-freaks (Sonntag, 16 September 2012 14:12)

    Hallo Julia,

    vielen Dank für die Nachricht. Im Blog kann ich keine Verweise einbringen. Das hatte ich auch nicht vor. Der Blog ist lediglich eine Tagebuchseite, in der ich untger anderen auf Beiträge hinweise.

    Neue Beiträge sind mit entsprechendem Link bei Click auf das Augensymbol aber auf den Seiten links (Neues bei pens-and-freaks.de).

    Ich bitte um Verständnis.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #11

    Julia (Sonntag, 16 September 2012 11:16)

    Hallo!

    Ich lese immer wieder gerne deine Seite! Viel Infos, tolle Tintenpräsentationen!
    Eine Kleinigkeit stört mich jedoch. Ich hab deine Seite im Feedreader (die Blog-Seite) und ich lese dann zwar, dass es was neues gibt, muss dann aber suchen, wo das ist.
    Vielleicht wäre es eine Idee, dass du zu den Blogbeiträgen einen Link postest, dass man dort direkt gucken kann.

    Viele Grüße,
    Julia

  • #10

    Thomas von pens-and-freaks (Mittwoch, 12 September 2012 22:50)

    Hallo Thomas! Vielen Dank für die Blumen und Deine Anfrage.

    Zu meinen Lamys:
    Ich selber habe drei Studio mit Stahlfeder, einen Accent mit Goldfeder, vier 2000, davon einer aus Edelstahl. Von diesen schreibe ich täglich mit einem Studio Imperial Blue, EF. Ja, einen alten 27 habe ich auch noch. Meine Safaris habe ich irgendwann verschenkt oder verloren.

    Man muß zunächst wissen, daß Lamy außer dem 2000er nur eine Art von Federn verbaut. Die gibt es jeweils aus Edelstahl (teils auch schwarzverchromt) und aus 14-K-Gold mit Roodiumauflage. Man kann trefflich streiten, welche unter welchen Aspekten besser ist. Bei den Stahlfedern gibt es zudem noch die Stub aus dem Joy.

    Diese Vorbemerkungen sind insofern wichtig, daß diese Federn austauschbar sind und zu entsprechenden Schreibergebnissen führen. Ein Scala ist somit dem halb so teuren Studio schreibtechnisch nicht überlegen.

    Einen Scala habe ich nicht probiert. Er ist aber schwer mit seinen 40 g und hat das Metallgriffstück, das mir beim Studio sehr gut gefällt (üblicherweise mag ich das nicht), aber viele nicht mögen. Der Scala, unabhängig vom üppigen Preis (Verzeihung, Lamy), hat also einige Killer-Kriterien.

    Die Frage ist, ob die Oberfläche anders ist als beim Studio. An der aufgetragenen Oberfläche sieht man am vorderen Clip-Ansatz und am Kappenrand das Messing durchschimmern. Das wird nicht ewig halten, und ob das beim Scala anders ist?

    Für mein Arbeitspferd Studio Imperial Blue ist mir das zwischenzeitlich ega, weil es ein sehr guter und sicherer Alltagsfüller ist und einen anderen abgelöst hat, der mir fast auseinandergefallen ist (Marke sage ich hier nicht).

    Das schlichte Lamy-Outfit kommt gut an oder nicht. Da gibt es nichts zwischendrin.

    Was soll ich sagen? Im Penexchange-Forum gibt es einige, die einen haben. Da könntest Du nochmals nachfragen, im Lamy-Unterforum gibt es einen entsprechenden Faden "Lamy Scala", evtl. auch als PN an die dortigen Teilnehmer.

    Natürlich könnte ich für Händler und Firmen viele Dinge beurteilen, testen etc. Das macht ja auch Spaß. aber ich habe ja noch einen Beruf und das ist für mich hier Just for Fun.

    Prinzipiell wäre da vieles drin.

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Halte uns doch bitte auf dem Laufenden und kommentiere ruhig.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #9

    Thomas Müller (Mittwoch, 12 September 2012 12:48)

    Hallo Thomas,

    zunächst einmal: von Deinen Testberichten bin ich schwer begeistert, die wirklich vor Fachkenntnis nur so zu strotzen scheinen.

    Vielleicht kannst Du mir ja weiterhelfen.
    Ich würde meiner Freundin gerne einen Füller schenken und zwar den Lamy scala. Der kostet schon so 80 Euro und fällt somit etwas hochpreisiger aus.
    Da ich im Web bisher keine Erfahrungsberichte über den scala finden konnte wäre meine Frage an Dich, ob Du mit dem scala Erfahrungen gemacht hast, bzw. ob du dich mit ihm auskennst. Leider kann ich Dir keinen schicken, weil ich ja selbst noch nicht weiß ob ich ihn kaufe. Aber vielleicht kannst du Lamy anfragen ihn zu testen. Ich meine deine Berichte sind ja hochwertig und vielleicht haben die Hersteller auch Interesse daran die zu lesen.

    Viele Grüße,
    Thomas

  • #8

    Thomas von pens-and-freaks.de (Dienstag, 03 Juli 2012 13:10)

    Hallo Marco, das sind die Anfangskinderkrankheiten. Üblicherweise verwende ich bei Name "Thomas von pens-and-freaks" und unterschreibe jetzt mit "Thomas". Ich freue mich jedenfalls auf rege Antworten und Kommentare. Viele Grüße, Thomas.

  • #7

    Marco D. (Dienstag, 03 Juli 2012 02:39)

    Hallo Thomas,

    sehe ich das richtig, dass du hier mal als "Thomas B", als "Thomas" und als "pens-and-freaks" schreibst? Vieleicht wäre es günstiger bei einem Nick zu bleiben? Sonst sind verwirrungen vorprogramiert wenn noch andere "Thomase" hier schreiben.

    grüße

  • #6

    pens-and-freaks (Sonntag, 01 Juli 2012 20:57)

    An die mitlesenden Füllerfreunde,

    wie fotografiert ihr eure Schreibgeräte, damit es nicht spiegelt und die geraden Flächen keine Bananen werden? Welche Ausstattung braucht ihr dafür? Das ist für mich noch ein gewisses unbekanntes Land. Für Rückmeldungen würde ich mich freuen. Thomas

  • #5

    Michael-HH (Mittwoch, 20 Juni 2012 07:48)

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für die Information.
    Dann muss ich mal wieder eine Schreibprobe mit dem Neuen Lamy 2000 machen um einen besseren Eindruck zu bekommen.

    Viele Grüße
    Michael

  • #4

    Thomas (Dienstag, 19 Juni 2012 17:07)

    Hallo Michael,
    vielen Dank für die freundliche Rückmeldung. Um es einfacher zu machen, werde ich die Kommentarfelder für die einzelnen Beiträge freischalten. Ich muß mich da selber immer wieder auch neu ordnen, wenn die Resonanz zunimmt.
    Zum 2000: Der alte hat ein recht leichtes Vorderteil, das macht das Schreiben entsprechend leichtgängig, wenn ich mal so sagen darf. Das gefällt mit beim alten auch sehr gut. Ich finde ihn gut ausbalanciert, zumal die Feder durchaus eine leichte Hand haben kann, weil sie doc recht exakt geführt werden muß. Sie ist klein und viele Federn haben einen schmalen Sweet Point. Die breiten runden Federn leider auch. Die Federn sind aber beim 2000 doch recht individuell geschliffen.

    Die neuen Vorderteile sind deutlich schwerer und machen ein satteres schreibgefühl mit sehr viel Druck auf der Spitze, was der 2000er durch seinen sehr guten Tintenleiter eigentlich nicht braucht. Umgekehrt mag mancher gerade diese relative Schwere als gute Führung. Man muß es ausprobieren, wenn man den neuen nicht so mag, ob ein alter in Frage kommt. Wie ich vom Lamy-Service-Leiter Herrn Günther weiß, wird bei entsprechenden Reparaturen das Vorderteil gegen ein Neues getauscht, also z. B. wenn es zu Beschädigungen am vorderen Corpus gekommen ist. Aber keine Angst: Bei einem Federwechsel wird wunschgemäß das Vorderteil belassen. Am besten bei der Anfrage oder Versand gleich angeben, dann muß Lamy nicht nachfragen.

  • #3

    Michael-HH (Dienstag, 19 Juni 2012 13:15)

    Bezüglich "Lamy 2000 – das geänderte Frontteil"

    Hallo Thomas,
    kann man ein verändertes Schreibverhalten feststellen, bezüglich des geänderten Frontteils beim Lamy 2000?
    Bin im Besitz des alten!
    Würde mir gerne noch einen in der Neuen Version zulegen.

    Viele Grüße
    Michael

  • #2

    Michael-HH (Dienstag, 19 Juni 2012 12:56)

    Hallo Thomas, vielen Dank für diese extra Seite. Die ist sehr gut.
    Unsereins hat auch mit der Lamy 2000 Serie angefangen und ist noch immer begeistert von diesem Arbeitstier.

    Bitte weiter so. :-)

    Viele Grüße
    Michael

  • #1

    Thomas B (Sonntag, 17 Juni 2012 17:43)

    Wenn noch keiner schreibt. Ich selber wünschte mir die bekanntesten Füllhalter-Modelle mit Schreibproben aller Federn. Darüber hinaus wünschte ich mir Insider-Kenntnisse, z. B. über Reinigung bestimmter Halter o. ä.