Rotring Tintenkuli

Einfaches Modell in Schwarz, es gab viele Modelle, auch mit Metallkappe. Und natürlich in den Anfangsjahren aus Celluloid.
Einfaches Modell in Schwarz, es gab viele Modelle, auch mit Metallkappe. Und natürlich in den Anfangsjahren aus Celluloid.

 

Der Tintenkuli ist ein Röhrchenfüller für Schreibtinte, der 1928 auf den Markt kam. 1953 wurde er ergänzt durch den Rapidograph, einen Tuscheschreiber, wie der vor der Digital-Ära beim technischen Zeichnen verwendet wurde. Durch den Kugelschreiber verlor der Tintenkuli in den 50er Jahren an Bedeutung und Anziehungskraft.


Mein Tintenkuli aus schwarzem Plastik und vergoldeten Akzenten trägt den berühmten roten Ring am Füllknopf. Ich habe ihn schon über 10 Jahre und er funktioniert einwandfrei mit allen möglichen Tinten.

Er hat eine feste Schraubkappe und ein großes, nützliches Sichtfenster. Der Tintenvorrat ist gut, die Tinte verdunstet mit der Zeit. Der Tintenfluß ist sehr gleichmäßig, man muß den Stift aufrecht halte und wenig absenken, um einen guten Fluß und ein recht komfortables Schreiben zu erreichen. Das Röhrchen drückt den feinen Innendraht nach oben und läßt die Tinte an die Schreibspitze. Entlastet bringt ein Gewicht am anderen Ende den Drahl an der Röhrchenspitze wieder zum Vorchein.

 

Das Vorderteil läßt sich aufschrauben und bei Bedarf ein eingetrockneter Draht wieder gangbar machen. Die Blindkappe wird entfernt und der Kolbenfüller über den darunter liegenden Füllknopf gefüllt.

Ein solcher Halter ist für einen Füllhalterfreund möglicherweise nicht ganz das Richtige, fehlt doch das weiche Schreiben mit einem unverkrampft und flach geführten Schreibgerät. Auf der anderen Seite kann er einen Kugelschreiber prinzipiell komplett ersetzen (Durchschreiben) und er ist auch sehr robust. Nach vielen Jahren wird die Vergoldung etwas schwächer an wenigen Stellen und der Kunststoff verliert nach Brillanz. Eine Meisterstück-Oberfläche darf man nicht erwarten.

Dennoch ist mit dem Tintenkuli ein schönes, gleichmäßiges Schriftbild möglich mit der Tinte eigener Wahl. Es ist ein langlebiges Präzisions-Schreibgerät guter Qualität, das auch gut in der Hand liegt, wer mehr Länge braucht, kann die Kappe sehr gut aufsetzen. Der Tintenkuli ist schon aus einer anderen Zeit, als man über ein solches Schreibwerkzeug froh war und es sehr lange benutzt hat.

Der Nimbus der Firma Roting entstand durch den Tintenkuli und die hochwertigen Produkte bis in die Neuzeit sind die logischen und konsequenten Nachfahren gewesen. Im Zeichenbereich ist der Tuschefüller Rapidograph ein Werkzeug an sich und hatte die Ziehfeder schnell verdrängt.

 

Ich hoffe, der Beitrag hat Euch gefallen.

 

Viele Grüße

Thomas

 

14.7.13: Margrit hat mir nachfolgende Verpackung mit Anleitung und Garantieschein zugeschickt. Ganz herlichen Dank dafür.

 

VG Thomas

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Thomas von pens-and-freaks (Montag, 20 August 2012 21:17)

    Eine sehr schöne Limited Edition kam 1998 zum 70. Geburtstag von Rotring mit zwei Vorderteilen, 1x Feder und 1x Röhrchenfeder. Wunderschöner Schreibgerät: Rotring Limited Edition 1928

  • #2

    Reform (Freitag, 21 Dezember 2012 19:53)

    Kennen Sie den Füller der zum Tintenkuli passt?

  • #3

    Gloger (Montag, 14 September 2020 18:45)

    Ich habe auf einem Hausflohmarkt am Sonntag den 13.09.2020 einen tollen Tintenkuli, wie den von Ihnen abgebildeten für 10,- Euro erworben. OVP und Beschreibung alles vorhanden. OVP wie neu, nur ist darauf kein blauer 8strahliger Stern.! Auf der Beschreibung bzw. Gebrauchsanweisung steht noch die Typenbezeichnung 800A.!Vielleicht können Sie mir sagen, wann selbiger Tintenkuli hergestellt wurde.! Trotz eifrigen Suchens im Internet, gibt es über die 800A keine genauen Angaben.! Für Ihre Rückantwort wäre ich Ihnen sehr verbunden.! Mit freundlichem Gruß Rüdiger Gloger.

  • #4

    Bockelandt jan (Samstag, 15 Mai 2021 16:03)

    Vorige maand vond ik tweedehands een vastgelopen tintenkuli. Gezien ik zowat 50 jaar geleden eenzelfde eenvoudige tintenkuli had nam ik het risico om met voldoende geduld, maar zonder achterliggende info voor 10 euro deze als de mijne te mogen rekenen. Dankzij deze pens and freaks vond ik alle info in verband met de werking en reiniging. Op andere sites zag ik hoe de pen uit elkaar gehaald kon worden. Met een elastiekje rond de vastzittende delen en een tangetje slaagde ik erin om alles los re maken. Jammergenoeg stak de naald muurvast. Ik kocht bij de apotheek 3 gram salmiak ( ammoniumchloride) en lengde die aan met wat water in een flesje zoals je dat hebt voor neus/oordruppels. Na 3 weken geduld kwam alles los en kon ik het minuskule propje eruit duwen. De pen schrijft nu zoals ik ze mij 50 jaar geleden kon herinneren. Nostalgie ten top. Gebruik geen detergenten noch alcohol las ik overal, maar geduld en vertrouwen in salmiak, zoals door de ontwikkelaar van de pen beschreven was de oplossing. Succes aan hen die het proberen. En weet.... het loont de moeite. Good luck.

  • #5

    Paf (Samstag, 15 Mai 2021 16:27)

    Auf Deutsch heißt es:

    Letzten Monat habe ich einen gestauten Tintenkuli aus zweiter Hand gefunden. Da ich vor ungefähr 50 Jahren die gleichen einfachen Tintenkuli hatte, ging ich das Risiko ein, sie mit genügend Geduld, aber ohne zugrunde liegende Informationen für 10 Euro, als meine zu betrachten. Dank dieser Kutteln und Freaks fand ich alle Informationen über den Betrieb und die Reinigung. Auf anderen Seiten habe ich gesehen, wie der Stift auseinander genommen werden kann. Mit einem Gummiband um die festsitzenden Teile und einer Zange gelang es mir, alles zu lösen. Leider steckte die Nadel fest. Ich kaufte 3 Gramm Salmiak (Ammoniumchlorid) in der Apotheke und fügte etwas Wasser in eine Flasche, wie Sie es für Nasen- / Ohrentropfen haben. Nach 3 Wochen Geduld löste sich alles und ich konnte das winzige Pellet herausschieben. Der Stift schreibt jetzt, wie ich mich vor 50 Jahren erinnern konnte. Nostalgie von ihrer besten Seite. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel oder Alkohol, die ich überall lese, aber Geduld und Vertrauen in Salammoniak, wie vom Entwickler des Stifts beschrieben, waren die Lösung. Viel Glück für diejenigen, die es versuchen. Und wissen Sie ... es zahlt sich aus. Viel Glück.

    Google Übersetzer

    Das ist ein Leserkommentar. Ich lasse das so stehen. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für Schäden o. ä. Das ist auf eigenes Risiko.

  • #6

    Pens and Freaks (Sonntag, 16 Mai 2021 16:56)

    Die Korrespondenzsprache ist Deutsch. Das bitte ich zu beachten. Über Übersetzer kann man sich ja helfen.