Tintenbetrachtung Pelikan 4001 Königsblau

 

Gibt es in Deutschland eine bekanntere Tinte als die Pelikan Königsblau? Ich glaube nein. Aus Schulzeiten zumindest ist sie fast allen bestens bekannt. Für manche war gerade zu Schulzeiten diese Tinte die Schultinte schlechthin. Sie muß bei den Tintenbetrachtungen vorgestellt werden.

 

Beurteilung in Kreuzchen:

  1. Praktisches Tintenglas: + (die kleinen 30-ml-Gläser und die 50-ml-Gläser sind nicht sehr praktisch, da kommt man schnell mit dem Finger an den Rand und große Federn sind damit nciht gut zu füllen, man denke nur an den Pelikan M1000)
  2. Kleben an der Feder: +++++ (niemals)
  3. Durchdrücken am Federschlitz: +++++ (nie)
  4. Farbe: ++ (beim Schreiben helles, bei gutem Fluß auch leuchtendes Blau, das blasser wird nach dem Trocknen, keine Fehlfarben; DAS klassische Königsblau: "take it or leave it")
  5. Farbsättigung: + (gering)
  6. Fließverhalten: ++ (eher mäßig; die Tinte ist schon bei den kräftigen Tintenleitern der Pelikan-Halter mit am besten)
  7. Shading: + (gering bei mäßigem Fluß), ++/+++ (recht bis teils sehr gut bei starkem Fluß, dann sehr "flüssiges", füllhaltergemäßes Schriftbild)
  8. Fiederung: +++++ (nein)
  9. Durchbluten: +++++ (nein)
  10. Preis: ++ (recht günstig)
  11. Verfügbarkeit in Deutschland: +++++ (gibt es überall in Deutschland, DIE Tinte schlechthin)
  12. Gesamteinschätzung: ++ (ist schon eine Allerweltstinte, geringe Sättigung, wenig Kraft, altbekannt. Das kann man aber auch als herausragende Eigenschaft sehen)

 

Persönliche Wertschätzung:

  • Die Pelikan königsblau ist die Blautinte schlechthin. Sie funktioniert einfach und wird keinen Füllhalter schaden. Der sehr schöne Spruch von Pelikan "schont ihren Füllhalter" darf man wörtlich nehmen. Das wird es nie zu Verfärbungen kommen, da verkrustet nichts bei minimaler Pflege (wenn überhaupt) in Jahrzehnten. Gerade auch bei alten Füllern ist diese Tinte auch deshalb so beliebt.  
  • Hauptnachteil ist sicherlich die wenig gesättigte, langweilige Farbe.
  • Zusammenfassend: Man kann es drehen und wenden, wie man will: Diese Tinte ist und bleibt sicherlich auch DIE Tinte schlechthin in Deutschland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Korazin (Montag, 15 Oktober 2012 10:39)

    Schrecklich öde. Gemischt mit Schwarz zu gebrauchen.

  • #2

    Thomas von PAF (Samstag, 27 Oktober 2012 21:32)

    Vielen Dank, Korazin, für den Kommentar. Freue mich über Mitteilungen der Leser. Die Königsblau von Pelikan wird auch von mir wenig genommen. Dennoch gibt es (alte) Halter mit viel Fluß, bei denen eine solche Tinte ganz gut sein kann, wenn die Farbe überhaupt gefällt.

    Manche Füllerfreaks mit vielen alten Füllern, die über das Belüftungsloch in der Kappe regelmäßig Tinte durch Verdunstung verlieren, schwören aber teils auf diese sehr unkritische Tinte, die nichts verfärbt oder kaputtmacht.

    Manche hochgelobte Tinte macht durchaus Verfärbungen und steht hochwertigen alten oder neuen Füllern gar nicht so gut.

    Daher die wasserlöslichen und langweiligen Königsblauen haben ihre eigenen Argumente jenseits der Schulzeit.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #3

    sunrise5 (Sonntag, 21 April 2013 21:31)

    Von der königsblauen 4001er habe ich eine Literflasche in Anbruch weil sie so unkompliziert ist und mir deswegen sehr gut gefällt. Ich verwende sie in nahezu allen meiner Füllfederhalter. Dort hat sie sich bestens bewährt. Sie ist sehr gut wasserlöslich und die Tinenleitsysteme meiner Füller lassen sich einfach unter fließendem kalten Wasser von dieser Farbstofftinte reinigen, selbst nach monatelanger Nichtbenutzung und völligem Verkleben (kommt davon wenn man viel zuviele Füller befüllt hat).

    Liebe Grüße
    sunrise5

  • #4

    Thomas PAF (Montag, 22 April 2013 00:05)

    Vielen Dank sunrise5, für den Kommentar. Das sind die Argumente, die für diese königsblauen Tinte ohne Zweifel sprechen. Wenn die Kombi aus Füller und Tinte paßt und die Farbe gefällt oder akzeptiert werden kann, dann kann das eine dauerhafte Verbindung sein. Umgekehrt gibt es im Fließverhalten und Sättigung bzw. Farbton attraktive Alternativen.

    VG Thomas

  • #5

    Oxenfrosch (Freitag, 06 Dezember 2013 19:29)

    Ich glaube, mich erinnern zu können, dass die Tintenpatronen für den Pelikano (blau oder rot mit Edelstahlkapsel) zunächst die Nummer 4000 hatten. Und dann kam die Sensation: ein Tintenkiller, bei dem man über die "gelöschte" Stelle einfach mit Tinte drüberschreiben konnte. Das ging aber nur mit den Pelikan Patronen 4001, erkennbar daran, dass die Rückseite der Patrone weiß war...

  • #6

    Alfred (Mittwoch, 01 November 2017 23:39)

    Nun, seit inzwischen schon einiger Zeit hat sich das Erscheinungsbild der Blauen im Pelikan-Programm ja zwar nicht eklatant (wie auch nicht zu erwarten!), aber unübersehbar gewandelt - etwas mehr ins Dunkle und Gesättigte hinein, was ihrem Attraktivitätsfaktor gleich ungemein förderlich ist meiner Meinung nach. Da sich der Aspekt der Unkompliziertheit indes auch weiterhin gleich bleiben dürfte, kann ich nur sagen: beide Daumen hoch!